Die Sache mit der Konzentration…

Ich habe beschlossen ab und zu Themen anzusprechen, die mich in meinem Alltag beschäftigen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob sich das Ganze nur auf die Bücherwelt beschränken wird oder nicht.

Mein erstes Thema ist: Konzentration beim Lesen. Ich kann mich in meinem Zimmer absolut nicht auf ein Buch konzentrieren. Ich habe versucht dem Ganzen entgegenzuwirken, indem ich die wörtliche Rede in Büchern laut lese. Das hat etwas geholfen. Jetzt habe ich eine bessere Lösung gefunden und meinen Leseort gewechselt. Ich lese im Wohnzimmer meiner WG und habe dabei meist nur mein Buch und ein Glas Wasser dabei. Vor allem das Smartphone muss in weiter Ferne bleiben. Wenn ich es nur sehe, denke ich es könnte ja blinken und was Wichtiges sein. Das reißt mich aus der Geschichte. Außerdem stören mich aktuell die Bauarbeiten vor dem Gebäude.

Natürlich kommt es auch auf das Buch an. Manche Bücher erfordern mehr Konzentration, als andere. Aber ich merke, dass ich oft ein Problem habe mich zu konzentrieren und frage mich ob das am Fluss der vielen Informationen liegt, die im Laufe des Tages auf uns einprasseln. Manchmal wird’s mir einfach zu viel.

Zum Lesen brauche ich also Ruhe und nichts darf mich ablenken. Allein der Anblick von Chaos reicht manchmal, um mich total aus dem Gelesenen rauszubringen. Ein weiterer Ort, an dem ich sehr gerne und konzentriert lese ist im Zug. Aber wenn dort jemand redet, war’s das auch wieder mit der Konzentration. Deswegen setze ich mich jetzt (im Metronom) immer auf diese Klappsessel, die es in der Nähe der Toiletten gibt. Erfahrungsgemäß sitzt dort niemand, außer der Zug ist voll. Das Auf- und Zugehen der Türen und Hereinkommen der Leute stört mich nicht, aber wenn permanent Gespräche um mich herum stattfinden, kann ich nicht lesen.

 

Wie ist das bei euch? Taucht ihr ganz leicht in Bücher ab und vergesst alles um euch herum? Oder habt ihr manchmal auch Probleme euch zu konzentrieren? Habt ihr weitere Tipps für mich?

Advertisements

9 Gedanken zu “Die Sache mit der Konzentration…

  1. tarlucy schreibt:

    Früher konnte ich ziemlich gut abtauchen…heut klappt das auch nicht mehr so..vielleicht hast Du Recht…zuviel was auf einen so einprasselt…Ich lasse mich auch schnell ablenken…früher konnte ich schon mal ein-zwei Stunden durchlesen…das schaffe ich irgendwie auch nicht mehr…nervig…also leider kein Tipp…:-(

    Gefällt 1 Person

  2. nureinbuch schreibt:

    Hallöchen!

    Also ich liebe es auch im Zug zu lesen und wie du festgestellt hast, kann man bei den Toiletten ziemlich gut lesen, doch gemütlich ist es dort nicht gerade. Daher habe ich immer eine extra Reading – Playlist und die höre ich mir dann an, um die Geräusche um mich herum auszublenden. Ich muss dann auch nicht unbedingt bei den Toiletten (und den Fahrrädern) sitzen 🙂

    Musik ist bei mir eigentlich immer die Antwort, wenn es um Konzentration geht! ^^ Klar, man sollte sich nicht gerade dann Titel anhören, wo es sehr viel Text gibt oder die hektisch klingen, sondern mehr Melodie etc. haben. Gut ist hierfür auch oft einfach Filmmusik 🙂

    Wenn ich zu Hause bin, dann darf mich auch nichts beeinflussen. Das können irgendwelche Probleme sein, die dann erst gelöst werden müssen, damit ich den Kopf frei bekommen. Am besten kann ich auch einfach Abends lesen, wenn nicht so viel Stress von außen auf mich einprasselt :DD

    Liebe Grüße
    und ein schöner Beitrag ^^

    Bonny (von ‚NureinBuch‘)

    Gefällt 1 Person

  3. miasraum schreibt:

    Hi du:-)
    Das mit der Ablenkung kenne ich auch, aber es kommt meistens auch echt auf das Buch an. Es gibt einfach Bücher, die mich so fesseln, dass mich nichts abbringen kann vom Weiterlesen und es gibt Bücher, da lasse ich mich von Allem ablenken. Ich schreibe nebenbei Rezensionen für die Zeitung und die Bücher kann ich mir nicht aussuchen. Es sind meistens Romane, das ist das Einzige, was ich steuern kann. Da gibt es aber auch eben Bücher, die mich echt nicht greifen und da ist selbst der Abwasch in der Küche gleich etwas, was mir dann beim Lesen nicht mehr aus dem Kopf geht. Dann gibt es aber auch Bücher, die mich so begeistern, dass ich dann auf die Uhr schaue und denke: F…, ich muss in drei Stunden aufstehen! Bei mir sind das meistens die entscheidenden Faktoren.
    Lg
    Mia

    Gefällt 1 Person

  4. mrkxoxo schreibt:

    Hey, ich kenne Dein Problem auch sehr gut. Das liegt bei mir allerdings nicht daran, welches Buch ich lese, sondern was in meiner Umgebung passiert. Leuchtet zB andauernd mein Handy, lenkt es mich ab. Oder wenn eine gute Serie läuft, kann ich mich nicht so auf mein Buch konzentrieren, wie ich es möchte 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. LifeWithViviane schreibt:

    Hallo! Ich kenne das sehr gut. Mir ging es lange Zeit auch so. Nach ein paar Seiten lesen, war schluss. Mittlerweile geht es und ich habe einen Weg gefunden, mit einem Buch in der Hand abzuschalten. Meist lasse ich TV und Handy aus, lege mich ins Bett und lese dort. Wie schnell und gut das geht, hängt aber trotzdem sehr vom Buch ab.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s