Rezension: Begin Again von Mona Kasten

14900347_1127749383975184_963236296835993422_n

Titel: Begin Again

Autorin: Mona Kasten

Genre: New Adult

Verlag: LYX

Format: Taschenbuch (broschiert)

Preis: 12,00€ [D]

Seiten: 496

 

Klappentext

Er stellt die Regeln auf –

sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

 

Erstmal vielen Dank an den LYX (Bastei Lübbe) Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! Ich verfolge Mona schon lange bei YouTube und habe mich umso mehr auf ihren New Adult Roman gefreut. 🙂

 

Meine Meinung

Das Cover und das Format von Begin Again gefallen mir sehr gut. Ich mag das weiß und das Pärchen auf dem Cover passt zu der Geschichte.

Das Buch lässt sich gut lesen. Ich kam schnell in einen Lesefluss und wollte immer weiterlesen, was auf jeden Fall Monas tollem Schreibstil zu verdanken ist.

Kaden ist ein Scheidungskind. Er hat Bindungsangst, weil die Beziehung zu seiner Ex furchtbar schief ging und hat seither Vorurteile gegenüber Frauen. Mit Frauen hat er deswegen eigentlich nur One Night Stands, bis er auf Allie trifft. Ich mochte Kaden, aber teilweise war mir sein Charakter zu widersprüchlich. Einerseits ist er dieser typische Bad Boy, trainiert, tätowiert und total unnahbar, aber andererseits hat er eine sehr weiche Seite. An sich fand ich das super, aber dass er dann so viel Wert auf Lyrics legt und teilweise so schöne ‚Reden‘ in Gesprächen hält, fand ich unrealistisch, da immer eher der körperliche Aspekt an ihm betont wurde. Er fühlt sich von Anfang an zu Allie hingezogen, es fällt ihm aber schwer sich das einzugestehen.

Allie flieht vor ihrer Vergangenheit in das gemütliche Studentenörtchen Woodshill. Sie zieht in eine WG mit Kaden, weil sie nichts anderes findet. Kaden will nichts mit ihr zu tun haben und hätte lieber mit einem Kerl zusammengewohnt. Damit sich zwischen den beiden nichts anbahnt, stellt er Regeln auf, die Allie einhalten muss, wenn sie nicht wieder rausfliegen will. In dem reichen Elternhaus aus dem Allie kommt hat sie sich nie zugehörig gefühlt und erhofft sich in Woodshill die Freiheit und Unabhängigkeit von ihren Eltern zu erlangen, mit denen sie keine schönen Erinnerungen verbindet. Sie ist ein Serienjunkie, steht auf Duftkerzen, Lichterketten und Kaffee mit Creamer und ist ähnlich gefühlstot wie Kaden. Sie hat Probleme Menschen zu vertrauen und eine Bindung aufzubauen. Bei ihr fand ich, das mit dem Serienjunkie, hat nicht so richtig zu ihrem Charakter gepasst. Ich frage mich, wann ein Mensch neben Schule und wildem Partyleben (das sie vor ihrer Zeit in Woodshill hatte, um ihrem Elternhaus zu entfliehen) die Zeit hat, eine Gewohnheit aufzubauen, in der man sich regelmäßig Serien anschaut (oder vielleicht schließe ich einfach von mir auf andere, denn ich würde dafür einfach kaum noch Zeit finden, glaube ich). Sie verliebt sich natürlich in Kaden, obwohl sie eigentlich nicht die Absicht hatte, seine Regeln zu brechen.

Spencer ist der beste Freund von Kaden und ein herzensguter Mensch. Er ist lustig und ich mochte ihn sogar mehr als Kaden, weil er so gewirkt hat, als wisse er genau, was er will und diese Einstellung mochte ich sehr.

Dawn ist die erste Freundin, die Allie in Woodshill gefunden hat, und wird dann zu ihrer besten Freundin. Sie glaubt immer an Allie und unterstützt sie sehr. Sie hat ebenfalls eine schlimme Vergangenheit mit ihrem Ex. Im nächsten Band Trust Again sind Dawn und Spencer die Protagonisten, weswegen ich mich schon mega darauf freue, weil ich die beiden in diesem Teil schon sehr Herz geschlossen habe! ❤

Kommen wir zu Scott, dem schwulen besten Freund von Allie und Dawn. Er bringt so viel Witz und Stimmung in das Buch, dass ich diesen Charakter nicht missen möchte. Er neigt dazu etwas zu intime Details aus seinem Liebesleben preiszugeben, was ich sehr lustig fand und so auch von ein paar Leuten aus meinem Leben kenne. 😀

An sich fand ich die Idee zu dem Buch super. Mir gefällt es, dass beide Protagonisten auf ihre Weise starke Persönlichkeiten haben und wir hier kein weinerliches Mädchen als Protagonistin vorfinden, auch wenn Allie sehr emotional sein kann, was aber genau richtig gehalten und realistisch ist. Trotzdem war mir die Geschichte an der einen oder anderen Stelle etwas zu überspitzt.

Woodshill als Kulisse hat mir eigentlich gut gefallen und wirkte wie eine gemütliche amerikanische Universitätsstadt. Jedoch haben mich so viele Situationen eher an Deutschland erinnert und manchmal habe ich mich gefragt, ob das in den USA wirklich genauso abläuft, wie im Buch beschrieben. Ich hätte Deutschland als Schauplatz noch besser gefunden!

Das Ende fand ich gut, obwohl ich sagen muss, dass mir über 450 Seiten für einen New Adult Roman, oder vielleicht auch nur für diesen Roman, zu viel waren. Die Geschichte hatte zwei große Wendepunkte und der zweite war mir fast etwas zu viel.

 

Fazit

Bei Begin Again handelt es sich um einen guten New Adult Roman mit Wohlfühlschreibstil. Mona hat hier eine schöne Geschichte mit interessanten und facettenreichen Charakteren geschaffen. Ich habe gerne mit Allie und Kaden mitgefiebert und wollte immer wissen, wie es weitergeht. Wie oben bereits erwähnt, hätte mir ein großer Wendepunkt in der Story jedoch genügt. Den zweiten fand ich fast überflüssig und das Buch war mir persönlich etwas zu lang. Manche Charaktereigenschaften der Protagonisten waren mir zu viel des Guten und manche Situationen fand ich fast zu dramatisch, obwohl ich eigentlich jemand bin, der es besonders dramatisch liebt! Der Schreibstil war schön und ich kam sofort in einen Lesefluss, der nicht zu schnell und nicht zu langsam war. Trotz meiner Kritikpunkte fand ich das Buch gut, weswegen ich nur einen Stern abziehe. Mona finde ich großartig! Sie ist ein Vorbild für mich ❤ , da ich selbst schreibe und Autorin werden will. Ihren YouTube-Kanal könnt ihr hier finden. 🙂

Bewertung: 🌟🌟🌟🌟

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension: Begin Again von Mona Kasten

  1. Svenja schreibt:

    Hey 🙂 Eine tolle Rezension! Ich habe von Mona Kasten schon so viel Positives gelesen, dass ich mir bald unbedingt auch „Begin again“ zulegen muss! Deine Rezension hat mir jetzt wieder richtig Lust darauf gemacht und ich werde morgen glaube ich direkt mal in die Buchhandlung losziehen 🙂
    Liebe Grüße
    Svenja

    Gefällt 1 Person

    • buecherjase schreibt:

      Hey, schön dass ich dich für das Buch begeistern konnte! Ich bin auch schon total scharf auf Trust Again, habe es aber noch nicht gelesen. Ich habe gehört ihre Schattentraum-Trilogie soll schwächer gewesen sein, aber ist ja klar, das war schließlich das erste was sie veröffentlicht hat! Es ist noch kein Profiautor vom Himmel gefallen. 🙂
      LG, Jasemin

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s