Gedankenkarussell 2: Das bin ich!

Ein Satz, den ich das erste Mal in Christian Riekens talk about Show gehört habe, hat meinen Frust und Ärger über Kleinigkeiten im Alltag quasi in Luft aufgelöst. Der magische Satz lautet: Das bin ich.

Neben meinem Studium jobbe ich bei McDonald’s und stehe dort an der Kasse. Bisher war es so, dass ich meistens mit guter Laune meine Schicht begann, bis ein Gast kam, der derart unhöflich oder respektlos zu mir war, dass ich schlagartig schlechte Laune bekam und keinen Bock mehr auf nichts hatte. Spätestens dann gehörte meine gute Laune der Vergangenheit an. Natürlich weiß ich, dass man sich nicht von so etwas beeinflussen lassen sollte und sowieso seine Stimmung nicht von äußeren Umständen abhängig machen darf. Ich weiß auch, dass die schlechte Laune und Respektlosigkeit der Gäste nichts mit mir zu tun hat. Dennoch fiel es mir schwer mich nicht davon ärgern zu lassen.

Schon vorher hat mir der Satz ‚Das könnte auch ich sein.‘ sehr geholfen. Wenn ich an der Supermarktkasse mal länger warten muss, weil der Kassierer/ die Kassiererin langsam ist oder ich einem Menschen begegne, der eine dumme Bemerkung macht oder dem ein Fehler unterläuft. Dieser Satz hat mir also schon geholfen nicht alles persönlich zu nehmen und die Dinge mal aus den Augen des Gegenübers zu betrachten. Schon dadurch konnte ich so einigen Situationen mit Verständnis begegnen.

Doch der Satz ‚Das bin ich.‘ löst noch mal etwas völlig anderes in mir aus. Jetzt stelle ich mir nicht mehr nur vor was wäre, wenn ich die Person wäre, die sich gerade blöd verhält, fies ist oder nervt, sondern ich begreife allmählich, dass ich diese Person auch bin. Ich habe vorher dieses Konzept, dass alle eins sind, nie so richtig begriffen, aber langsam dämmert es mir. Wir alle sind eins. Ich bin das alles. Das könnte nicht nur ich sein, sondern das bin ich. Auch ich handle manchmal aus Angst und weil ich verletzt bin, oder aus anderen Gründen, nicht immer richtig, so wie alle anderen Menschen auf dieser Erde auch nicht immer richtig handeln.

Ich kann all das kaum in Worte fassen, aber so zu denken hat mein Leben in letzter Zeit sehr bereichert, sodass ich diese Erkenntnis unbedingt teilen wollte. Also wenn euch jemand die Vorfahrt nimmt, oder sich vordrängelt oder euch dumm anmacht, dann denkt doch einfach mal ‚Das bin ich.‘ und lasst das tiefe Mitgefühl, das sich dann in euch ausbreiten kann einfach zu und fühlt darein. Ich rege mich seit Tagen schon immer weniger über die kleinen Ärgernisse des Alltags auf, die mich sonst haben die Wände hochgehen lassen. Es fühlt sich an, als hätte ich mich noch ein Stückchen mehr geöffnet. Dieses Gefühl ist schön und rührt mich des öfteren sogar zu Tränen.

Ich kann euch den Podcast von Christian Rieken und seine Website Human Essence nur ans Herz legen. Auf der Website geht es um Heilung innerer Anteile, erfüllt sein, im Hier und Jetzt leben und andere Methoden. In seinem Podcast lädt er manchmal Interviews mit Experten oder Coaching Sessions hoch und ich konnte daraus schon Einiges für mich mitnehmen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Gedankenkarussell 2: Das bin ich!

    • buecherjase schreibt:

      Danke. 🙂 Ich empfinde „Das bin ich.“ sogar als Steigerung, einfach wegen dem Gefühl, das es in mir auslöst (das kann ich rational gar nicht ausreichend erklären). Bei „Das könnte ich sein.“ folgt in meinem Kopf sofort der Gedanke „Aber puh… zum Glück betrifft’s mich nicht.“ und bei „Das bin ich.“ kann ich diese Distanz eben nicht mehr aufbauen. Aber was auch immer wir denken, wenn es zu einem umsichtigeren Miteinander beiträgt, ist es toll! ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s