#11 FLOW Challenge – 1000 Fragen an dich selbst!

Weiter geht es mit der Flow-Challenge und ich freue mich wieder riesig mitzumachen! 🙂

 

 Frage 1: Bist du noch die Gleiche wie früher?

Also ich glaube schon, dass ich gewisse Charakterzüge und Tendenzen habe, die immer da sein werden. Ansonsten bin ich ein großer Freund von Veränderungen und der Meinung, dass Menschen sich ein Leben lang weiterentwickeln. Schließlich lernt man mit jedem Tag etwas dazu, wenn man sich auf das Leben einlässt und Probleme als Herausforderungen sieht.

 

Frage 2: Warum hast du dich für die Arbeit entschieden, die du jetzt machst?

Ich bin immer noch Studentin und mittlerweile im Master. Ich habe mich nach dem Abitur für ein Studium entschieden, weil ich gerne lese, schreibe und sehr wissbegierig bin. Neben der Uni jobbe ich bei McDonald’s an der Kasse und das mache ich unter anderem, weil ich so eine großartige verständnisvolle Chefin habe, die es versteht, wenn man mal nicht so viel Zeit zum Arbeiten hat, wegen der Uni oder anderen Lebenssituationen und die mir immer frei gibt, wenn ich es brauche.

 

Frage 3: Kann jede Beziehung gerettet werden?

Ich wünschte, ich könnte mit einem selbstbewussten ‚Ja!‘ auf diese Frage antworten. Grundsätzlich denke ich, dass viele Probleme aus dem Inneren kommen und es sich oft um alte Wunden handelt, die angesehen werden wollen. Meistens triggert der Partner genau das, was man eben nicht sehen oder wahrhaben will. Trotzdem bin ich mittlerweile der Meinung, dass manche Menschen einfach nicht zueinanderpassen und nicht gut füreinander sind. Außerdem gibt es auch Beziehungen, in denen ein extremer Vertrauensbruch stattfand oder Gewalt herrschte und da stellt sich dann die Frage, ob man diese noch retten möchte. In so einem Fall sollte man sich selbst genug Liebe entgegenbringen und die Situation verlassen!

 

Frage 4: Kannst du unter Druck gute Leistungen bringen?

Ich glaube, es kommt drauf an, um wie viel Druck es sich handelt und ob mir die Tätigkeit grundsätzlich Spaß macht, oder nicht. Bei einer gesunden Menge an Druck arbeite ich sogar effizienter. Zum Beispiel finde ich Zeitdruck, sprich Deadlines, nicht schlecht. Wenn man keine hat, wäre mein Tipp sich in den Kalender eine künstliche Deadline zu schreiben, damit man in die Pötte kommt, wenn man eine Aufgabe beenden möchte. 🙂

 

Frage 5: Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?

Ich glaube, jede Lebensphase hat ihre Höhen und Tiefen. Aber rückblickend betrachtet vielleicht am ehesten die Kleinkindphase. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob das wirklich stimmt, oder nur Nostalgie ist. Meine Mama hat viel mit mir unternommen und wir hatten Freunde, die sehr unternehmungslustig waren und viel Zeit mit uns verbracht haben. Ich erinnere mich an viele schöne Aktivitäten und eine aufregende Kindheit.

 

Frage 6: Welche Jahreszeit magst du am liebsten?

Ich glaube mittlerweile den Frühling, wobei ich sehr sehr lange ein absolutes Sommerkind war. Aber den Frühling finde ich jetzt sogar noch schöner. Die ganze Erde erwacht, und wenn es angenehm warm ist, die ersten Sonnenstrahlen erscheinen und Blumen blühen, bin ich glücklich. Eine brühende Hitze kann ich auf Dauer auch nicht ab, außer man hat nichts zu tun und kann sich abkühlen. 😉

 

Frage 7: Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?

Ich denke ganz viel logisch über meine Entscheidungen nach, aber das letzte Wort hat IMMER mein Herz. ❤

 

Frage 8: Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?

Ich muss sagen, dass das immer besser wird. Ich versuche mich überwiegend pflanzlich zu ernähren und genügend zu bewegen. Mit der Ernährung bin ich aber zufrieden als mit der Bewegung. Vor allem über die Wintermonate habe ich, meiner Meinung nach, viel zu wenig Sport gemacht. Zu erwähnen wäre vielleicht auch die mentale Gesundheit, die viele außer Acht lassen. Da habe ich mich früher gar nicht drum gekümmert und mich ewig in meinem Elend gesuhlt. Mittlerweile ist mir das sehr wichtig geworden. Ich beschäftige mich daher viel mit Persönlichkeitsentwicklung und der menschlichen Psyche. Was mir im Alltag sehr hilft, um einen klaren Kopf zu bekommen, und mich zu fühlen, als hätte ich einen Miniurlaub gemacht, ist Meditation. Das kann ich nur jedem ans Herz legen. Es gibt zum Beispiel geleitete Meditationen auf YouTube oder im AppStore. Schaut dort einfach mal nach, falls ihr euch dafür interessiert.

 

Frage 9: Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?

Mit tollen Menschen an einem warmen Ort, am besten am Meer. Ich bin extrem aktiv im Urlaub, so erlebt man mich im Alltag in Deutschland eher selten.

 

Frage 10: Kannst du gut Witze erzählen?

Oh ja, ich bin ein guter Sprücheklopfer! 😀 Manchmal habe ich eher einen platten Männerhumor und es darf auch gern unter der Gürtellinie sein. Ich habe einen unglaublich witzigen Vater und sowieso eine lustige Familie bzw. Bekanntenkreis, mit dem man sehr viel Spaß haben und Witze reißen kann. Für mich sind wir echt die Coolsten! 😀 ❤

 

Macht doch auch bei der Flow-Challenge mit oder beantwortet die Fragen, die euch interessieren, in den Kommentaren. Ich würde mich darüber freuen! 🙂 Wenn ihr noch mehr von mir sehen wollt, könnt ihr gerne meinen YouTube-Kanal abchecken. :p

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s