Silber

12688043_945791892170935_5808990061275968452_n

Die Silberbücher von Kerstin Gier sind Jugendbücher, die von 2013 bis 2015 auf deutsch erschienen. Es geht um Liv Silber, die mit ihrer Mutter, ihrer kleinen Schwester und dem Kindermädchen nach London zum neuen Freund der Mutter zieht. Sie entdeckt im Laufe der Geschichte wie das Klarträumen. Man switcht in allen Büchern zwischen Realität und Traumwelt.

Ich fand das erste Buch am besten, weil ich mich bei dem teilweise gegruselt habe und die Geschichte sowie Sprache der Autorin waren neu für mich und konnten mich faszinieren. Ich habe die Reihe hintereinander weggelesen, was ich nicht empfehle, da ich die Story dann irgendwann satt hatte. Ich werde das in Zukunft lassen, denn es kann sein, dass mir Band zwei und drei, unter anderem deswegen, nicht mehr so gut gefallen haben. Aber auch die Grundstimmung in den Folgebänden fand ich anders. Ich bin der Meinung, das worauf man dachte, dass die Geschichte eigentlich hinauslaufen würde, hat sich im zweiten und dritten Band verändert. Ich wurde das Gefühl nicht los, dass die Geschichte auf einmal auf andere Auflösung zusteuerte, wie ursprünglich angedeutet worden war.

Trotzdem würde ich die Reihe weiterempfehlen. Das erste Buch ist wirklich spannend und hat eine ganz eigene Atmosphäre. Zudem möchte man danach wissen, wie es weitergeht. 🙂 Den zweiten Teil fand ich am schwächsten, aber der dritte war auch wieder spannender. Vielleicht hätte ich ihn noch spannender gefunden, wenn ich zwischen den einzelnen Bänden mal etwas anderes gelesen hätte! 😦 Ich würde sagen die Reihe ist eine liebevoll geschriebene Jugendbuchreihe für jedes Alter.

Wenn ihr mehr zu den einzelnen Büchern erfahren wollt, könnt ihr gerne meine Rezensionen lesen, aber Vorsicht: die sind nicht immer spoilerfrei!

Advertisements